- für Gemeinden

Gemeinde als klassischer Veranstalter

«starte!» wird als Programm ausschliesslich den Zürcher Gemeinden angeboten. Diese treten als Veranstalter auf und laden ihre Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer zur eintrittsfreien Veranstaltung mit Fachausstellung ein.

Klassischer Event

Online Event

Die veranstaltende Gemeinde organisiert die Räumlichkeiten, übernimmt die Einladung und sorgt beim klassischen Die veranstaltende Gemeinde organisiert die Räumlichkeiten, übernimmt den Einladungsversand und sorgt für einen Apéro – den Rest besorgt «starte!».

Detaillierte Informationen zu den beiden Veranstaltungsformaten gibt es im Factsheet «Veranstaltung organisieren».

Informieren, animieren,
profitieren

Im Zentrum der Veranstaltung steht ein Themenpodium mit Fachexperten zu allen Aspekten rund um die Modernisierung von Wohnbauten, aufgelockert durch kurze filmische Animationen. Vor und nach dem Informationsteil kann – bei klassischen Info-Veranstaltungen – die betreute Tischausstellung der «starte!»-Fachpartner zu den Themen Gebäudehülle, Energie und Gebäudetechnik besucht werden.

Der typische Ablauf einer Veranstaltung sieht so aus:

18.15 Uhr Türöffnung/Fachausstellung
19.00 Uhr Offizielle Begrüssung durch Gemeindevertretung
19.10 Uhr Themenpodium mit Fachexperten (Gebäudemodernisierung, GEAK®, Heizungsersatz, Solarenergie, Finanzierung, Förderung)
20.15 Uhr Beantwortung von Publikumsfragen
20.30 Uhr Apéro/Fachausstellung

Sie haben Fragen, wir die Antworten

Wie kommen wir als Gemeinde zu einem Veranstaltungstermin?

Evaluieren Sie als Gemeinde 2 – 3 mögliche Termine. Wir werden Ihnen nach einer internen Umfrage innerhalb 1 Woche einen Veranstaltungstermin bestätigen.

Was müssen wir als Gemeinde organisieren/übernehmen?

Sie organisieren die Lokalität für die Durchführung der Veranstaltung. Ideal ist ein Saal mit einer Grösse von 150-200m2 für einen Event mit Fachausstellung. Ebenso gilt es den Versand der Einladungen an die HauseigentümerInnen zu übernehmen (Adressen/Versand). Wir liefern Ihnen dazu die Anzahl gewünschter Werbeflyer und eine Word-Vorlage für den Serienbrief. Und standesgemäss offeriert die einladende Gemeinde den Besuchenden einen Apéro. Um die Organisation der ReferentInnen, der Fachausstellung und um die gesamte Veranstaltungstechnik kümmern wir uns.

Welche Kosten entstehen für uns mit einer Info-Veranstaltung?

Die Kosten, die durch die Veranstaltungs-Räumlichkeiten entstehen, der Einladungs-Versand und der Apéro gehen zu Lasten der veranstaltenden Gemeinde. Den Rest übernimmt «starte!». Beim Onlineformat fällt der Apéro weg, dafür muss sich die Gemeinde mit CHF 3‘000.– an den Kosten beteiligen.

Welche personellen Ressourcen müssen wir als Gemeinde zur Verfügung stellen?

Zur offiziellen Begrüssung und im Podium als Gesprächspartner ist eine sachkundige Gemeindevertretung erforderlich (meistens jemand aus der Exekutive), die vorab von uns ein Briefing erhält.

Vor der Veranstaltung gilt es für das Organisatorische eine Ansprechperson zu definieren, die schliesslich gemeindeintern z.B. den Versand und den Apéro organisiert. Für den Auf- und Abbau am Veranstaltungstag ist idealerweise ein Hauswart vor Ort.

Wie können wir uns als Gemeinde inhaltlich bei «starte!» einbringen?

Im Rahmen der Veranstaltung sind die Möglichkeiten begrenzt – das standardmässige Programm ist schon sehr dicht. Durch die Gemeindevertretung auf dem Podium kann sich die Gemeinde als GesprächsteilnehmerIn aktiv einbringen. Bei der Fachausstellung ist eine Beteiligung sehr erwünscht (z.B. lokale Firmen, Energiestadt etc.). Für lokale Firmen ist die Teilnahme allerdings kostenpflichtig (Factsheet «Veranstaltung organisieren»).

Ja, wir möchten in unserer Gemeinde
eine Veranstaltung organisieren.